Dr. Ursula Wette-Tabery – Lasertherapie

Lasertherapie_

Lasertherapie

Bei der sogenannten Low-Level-Lasertherapie, früher auch Softlaser genannt, handelt es sich um eine Behandlung, die mittels Laserlicht – also monochromatischem und kohärentem Licht – durchgeführt wird.

Ziel der Behandlung ist es, Schmerzen zu reduzieren, die Wundheilung zu beschleunigen und Entzündungen zu bekämpfen.

Sie kommt einerseits als Laserakupunktur bei Kindern, aber auch bei Patienten, die unter Nadelangst leiden, zum Einsatz.

Dabei werden bestimmte Punkte am Ohr und am Körper, die auch in der Akupunktur ihren Einsatz finden, mit einem Stablaser bestrahlt.

Ein weiterer Anwendungsbereich des Low-Level-Lasers ist die flächige Bestrahlung von Körperstellen.

Diese Flächenbestrahlung kommt bei oberflächlichen Entzündungen von Haut und Schleimhaut, sowie Schmerzen durch Verschleißerscheinungen, aber auch durch Entzündungen des Bewegungsapparates und der Gelenke zum Einsatz.

Die Low-Level-Laser-Behandlung ist nebenwirkungsfrei und schmerzlos. Der Laserstrahl durchdringt die Unterhautschichten und wirkt als heilsame „Biostimulation“ auf den Stoffwechsel im Bindegewebe.

Durch die Bestrahlung mit dem Therapielaser wird/werden

  • die Durchblutung gefördert
  • Schmerzen gelindert
  • die Wundheilung und Abschwellung beschleunigt
  • Entzündungen gehemmt.

Anwendungsgebiete des Flächenlasers

  • Arthrosen (kleine Fingergelenke, Ellenbogen, Schulter, Knie,…)
  • Muskelzerrungen und Muskelrisse
  • Tennisellbogen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Hautentzündungen
  • schlecht heilende Wunden